Soziale Fragen


Die Erde bietet genug für alle Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. Wir wollen eine Regierung, die Menschen und Tieren dient. Mitgefühl und Nachhaltigkeit sollten das Leitprinzip sein. Den Ärmsten und Opfern von Hunger und Gewalt zu helfen, ist eine Frage der Zivilisation. Menschenrechte sind da, um geachtet zu werden. Wir wollen eine transparente Demokratie, in der die Stimme des Bürgers gehört wird, Tierrechte selbstverständlich sind und in der das Gesetz des Schwächsten gilt, nicht das Gesetz des Stärksten.

Die von uns befürwortete Gesellschaft stellt Nachhaltigkeit und Mitgefühl über den kurzfristig wirtschaftlichen Gewinn. Sie respektiert die Freiheit und die Privatsphäre seiner Bewohner und gibt den Bürgern eine größere Rolle bei der Entscheidungsfindung als den Banken, multinationalen Unternehmen und Lobbyisten. Wir wollen, dass Regierungen Menschen und Tieren die Möglichkeit geben, ein gutes und erfülltes Leben zu führen.

In bezug auf

Nieder­län­dische und portu­giesische Parteien für die Tiere orga­nisieren Welt­kon­ferenz um die ökolo­gische Krise anzu­packen

Die niederländische Partei für die Tiere (PvdD) organisiert gemeinsam mit ihrer portugiesischen Schwesterpartei Menschen-Tiere-Natur (PAN) kommendes Wochenende eine Weltkonferenz in Porto mit dem Namen: „Eco-Crisis: Turning the Tide“. Das Anpacken der Biodiversitätskrise steht zentral. Zusammen mit 14 anderen Schwesterparteien und 33 NGO‘s und Fachleuten aus 25 Ländern, wollen die beiden Parteien ...