Die nieder­län­dische Königsfa­milie stellt ihr eigenes Jagdhobby über die Demo­kratie  


19 Oktober 2018

Die Mehrheit des niederländischen Repräsentantenhauses möchte, dass das königliche Anwesen Het Loo das ganze Jahr über der Öffentlichkeit zugänglich ist. Aber die niederländische Königsfamilie weigert sich zu kooperieren, weil sie ungestört weiter jagen will.

Jedes Jahr wird das königliche Anwesen Het Loo vom 15. September bis zum 24. Dezember für drei Monate für die Öffentlichkeit geschlossen. In dieser Zeit werden Mitglieder der niederländischen Königsfamilie nach Ebern und Rehen jagen.

Die niederländische Partei für die Tiere arbeitet seit Jahren daran, das Anwesen ganzjährig der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, u.a. weil die niederländische Königin Wilhelmina 1959 der niederländischen Bevölkerung die Wälder und Heidegebiete als Spende zur Verfügung stellte und die Bevölkerung für die Instandhaltung finanziell aufkommt.

Im April dieses Jahres schlug die Partei für die Tiere erneut vor, das Anwesen ganzjährig öffentlich zugänglich zu machen, und dieses Mal stimmte eine parlamentarische Mehrheit dafür. Aber Ministerin Carola Schouten (Naturmanagement) sagte, dass sie diesen Vorschlag nicht umsetzen könne. Ihrer Meinung nach unterliegt das Management des Anwesens dem Königshaus und sie dürfen somit nach eigenem Ermessen damit umgehen.

Laut der Partei für die Tiere gibt es keine öffentliche Unterstützung für das Töten von Tieren zum Spaß und sollte das Jagdhobby der königlichen Familie – direkt oder indirekt – nicht mehr mit Gemeinschaftsgeldern unterstützt werden. Der niederländische Staatsbürger zahlt jetzt unfreiwillig für die Jagdaktivitäten der königlichen Familie.

„Das königliche Anwesen Het Loo ist eines der schönsten Naturschutzgebiete in unserem Land. Es ist für uns unvorstellbar, dass öffentliches Eigentum mehr als drei Monate im Jahr für Wanderer und Naturliebhaber unzugänglich ist, nur um die Jagdprivilegien einer kleinen Gruppe von Hofjägern und ihren Gästen zu ermöglichen „, so die Partei für die Tiere.

,