Weltlog Woche 43 – 2012


22 Oktober 2012

Letzte Woche waren Herbstferien, darum beginne ich ausgeruht an der neuen Parlamentswoche. Die Regierungsbildung ist noch immer in vollem Gange. Nach aussen dringen kaum Informationen. Die VVD (Volkspartei für Freiheit und Demokratie) und die PvdA (Partei der Arbeit) verhandeln weiter. Ich hoffe in der nächsten Woche mehr berichten zu können.

Eine Studie von unter anderen der Tageszeitung NRC Handelsblad zeigt, dass die Partei für die Tiere bei ihrer Anhängerschaft die beste Beurteilung bekommt: ganze 100% fällen ein positives Urteil über die Partei. Das gibt uns ein gutes Gefühl. Wir halten weiter an unseren Idealen fest!

Unsere Partei kann einen schönen kleinen Erfolg in der Gemeinde Leiden verbuchen. Diese Gemeinde wird bei Veranstaltungen und Festlichkeiten den Gebrauch von biologisch nicht abbaubaren Luftballons und Luftballons mit Plastikseilen entmutigen. Dieser Beschluss wurde nach einem Antrag unseres Ratsmitglieds Dick de Vos genommen. Luftballons bei Festlichkeiten steigen zu lassen macht Spass, aber die Ballons kommen auch wieder herunter und können dann für Tiere tödlich sein. Vögel und Meerestiere verwechseln die Ballonreste oft mit Nahrung. Die Reste werden aufgegessen und die Tiere sterben letztendlich am Plastik in ihren Mägen. Leiden ist somit die erste niederländische Gemeinde die von dem Gebrauch von nicht biologisch abbaubaren Luftballons abrät.

Die Vorbereitungen auf unser Jubiläumsfest sind in vollem Gange. Am 28. Oktober feiern wir unser zehnjähriges Bestehen. Das wird eine schöne Veranstaltung, auf der auch der Dokumentarfilm "Der Hase beim Marathon", 10 Jahre Partei für die Tiere, uraufgeführt wird. Mehr dazu später!

Eine Arbeit des Künstlers Bansky über "Chicken Nuggets".

Und diese schöne Arbeit möchte ich Ihnen auch nicht vorenthalten: Piece together for Peace. Können Sie die zwölf Tiere entdecken?

Mit freundlichen Grüßen, Marianne