Massen­protest gegen Stier­kampf in Madrid


2 Oktober 2018

Zusammen mit Zehntausenden Menschen prodestierte die Europarlamentarierin für die Partei für die Tiere Anja Hazekamp letzte Woche gegen den grausamen Stierkampf in Spanien. Die Demonstration „Mision Abolición“ fand in Madrid statt und wurde von PACMA, der spanischen Party für die Tiere, organisiert. Der Protest erhielt Unterstützung durch soziale Medien von verschiedenen Parteien für die Tiere auf der ganzen Welt.


Anja Hazekamp in Madrid beim Massenprotest gegen Stierkämpfe


„Es ist fantastisch in Spanien den wachsenden Widerstand gegen eine der grausamsten Traditionen Europas mit erleben zu dürfen. Die Stiere in der Arena und bei den sogenannten ‚Festivals‘, wie Toro de Fuego und bei den Stierläufen in Paploma brauchen uns. Wir werden nicht aufgeben, Misión Abolición wird gewinne, wir werden für die Tiere kämpfen! “ sagte Hazekamp inmitten einer streitlustigen Menge.

Zusammen mit einer ausgelassenen Menge zog Anja für zwei Stunden durch die Straßen von Madrid. Spanische Medien sprachen von einem „historischen Moment“. Insgesamt kamen zwischen 80.000 und 100.000 Menschen zu dem Protest.


Vertreter der spanischen, portugiesischen und niederländischen Partei für die Tiere an der Spitze der Demonstration gegen den Stierkampf

Bei der Demonstration in Madrid war auch der Abgeordnete André Silva von PAN (die portugiesische Partei für die Tiere) anwesend. Über soziale Medien haben andere Parteien die Aktion von PACMA für die Tiere auf der ganzen Welt unterstützt. Sie riefen den spanischen Premierminister Pedro Sánchez auf, den Menschen zu zuhören und endlich die grausamen Stierkämpfe zu verbieten.


Viele Menschen haben ihre Unterstützung für den Protest gegen den Stierkampf über soziale Medien (ua die Jugendorganisation PINK! der niederländischen Partei für die Tiere und ein Vertreter der englischen Tierschutzorganisation) zum Ausdruck gebracht.