Weltlog Woche 51 – 2012


17 Dezember 2012

Gute Nachrichten für den Nerz: Ein Ende der Pelztierzucht in den Niederlanden ist in Sicht. Am vergangenen Dienstag wurde in der ersten Kammer des Parlaments über den Gesetzesentwurf, die Zucht von Nerzen verbieten zu lassen, debattiert. Alles weist auf eine klare Mehrheit für das Verbot hin. Morgen, Dienstag den 18. Dezember, findet die Abstimmung in der ersten Kammer des Parlaments statt. Sie dürfen die Nerze dann gerne noch mögen, aber die Haltung der Tiere für ihren Pelz scheint endlich ein Ende zu finden!

Wir haben uns seit unserer Gründung für ein Verbot eingesetzt. Vor kurzem haben wir noch einen Antrag eingereicht, indem wir für ein europaweites Verbot der Pelztierzucht plädieren. Die Pelzproduktion ist unethisch, unnötig, verursacht immenses Tierleiden und ist Umweltverschmutzend. Leider bekommen die Nerzzüchter noch bis 2024 um ihre Betriebe runter zu fahren. Diese Übergangszeit ist uns ein Dorn im Auge, weil somit noch viele Millionen Tiere auf sehr grausame Art den Tod finden werden. Leider war dies der einzige Weg eine Mehrheit für das Verbot zu finden.

Wir sind der Meinung, dass die Partei der Arbeit (PvdA) Q-Fieber Patienten im Stich lassen, weil sie plötzlich eine Entschuldigung, für die gescheiterte Politik im Kampf gegen die Q-Fieber-Epidemie, ablehnen. Bei der Q-Fieber-Epidemie (eine Krankheit bei Ziegen und Schafen) wurden zehntausend Menschen infiziert, viertausend Menschen chronisch Krank und mindestens 25 Menschen starben an den Folgen der Infektion. Ausserdem mussten 50.000 trächtige Ziegen und Schafe geschlachtet werden. Wäre die Regierung früher zur Tat geschritten, hätte die Situation nicht so eskalieren müssen.

Wir haben schon im Juli einen Antrag gestellt, weil die Regierung sich damals weigerte sich zu entschuldigen und weiter an dem Standpunkt festhielt während der Q-Fieber-Epidemie richtig gehandelt zu haben. Der Antrag wurde damals abgelehnt. Da die Zusammensetzung des Parlaments sich seitdem geändert hat, dachten wir jetzt eine Mehrheit für den Antrag zu finden und haben deshalb das Thema erneut angesprochen. Leider nicht. Im Julie stimmte die PvdA (Partei der Arbeit) noch für den Antrag hat aber plötzlich ihre Meinung geändert und stimmte nun gegen eine offizielle Entschuldigung an die Q-Fieberpatienten. Ich finde es unverständlich und wirklich peinlich, dass sich eine Partei, nach Erlangung der Regierungsverantwortung, plötzlich um 180 Grad drehen kann.

Wunderbare Nachricht aus Costa Rica. Dort werden alle Formen der Hobbyjagd verboten. Gutes Vorbild für die Niederlande. Und gute Nachrichten aus Vietnam und Südafrika. Diese Länder werden enger zusammenarbeiten um Nashörner gegen Wilderer zu schützen. Hoffentlich wird es helfen diesem wunderbaren Tier den Schutz zu gewährleisten, den es verdient.

Ich mache weiter mit guten Nachrichten diese Woche :-). Die Geschichte der 86 jährigen Sherrez Reim Glickman über ihre Gründe mit 86 Vegetarier zu werden. Es ist nie zu spät das eigene Verhalten zu ändern und somit zu helfen die Welt zu verbessern!

Darauf folgend sind die Aussichten für 2013 ermutigend: Der Fleischkonsum im Westen nimmt ab. Die pflanzliche Ernährung gewinnt zunehmend die Oberhand.

Diese Woche ist noch einmal arbeitsreich und gefüllt mit Debatten, aber danach ist die Winterpause. Zum Abschluss noch ein paar schöne Fotos.

Allen ein schönes Weihnachtsfest und bis im nächsten Jahr!